KönigIn

Diese Übung enstammt der Theaterpädagogik. Eine Person aus der Gruppe wird als KönigIn ausgewählt und mit einem Stuhl auf einen Tisch gesetzt. Die restlichen Mitglieder der Gruppe werden zu den Untertanen. Der/Die KönigIn hat vergessen, wie bestimmte Gefühle gehen und fordert deshalb seine Untertanen auf, ihm/ihr zu zeigen wie man gewisse Gefühle fühlen kann. So sagt der/die KönigIn zeigt mir, wie man z.B. traurig ist. Daraufhin treten die Untertanen mit einer Verbeugung jeweils einzeln vor und machen die vom König geforderte Emotion nach. Ziel der Untertanen ist es, dem/der KönigIn diese Emotion näher zu bringen oder diesen die Emotion mitfühlen zu lassen. Jede/r TeilnehmerIn kann auch mehrmals vor den König treten und diese/r gibt erst dann eine neue Emotion vor, wenn er/sie das Gefühl hat, dass einige der gezeigten Emotionen wirklich gut waren. Wichtig ist auch, dass die Untertanen Schlag auf Schlag vortreten und somit eine Dynamik entsteht.

DEINE ERFAHRUNGEN UND IDEEN