Wasserflaschen-Mörder

oder auch Zahnbürsten-Mörder, Mörderspiel.

Dieses Spiel ist ein beliebtes Spiel für Hüttenfreizeiten, Seminare oder Zeltlager. Dieses spannende Spiel ist wie geschaffen für Veranstaltungen mit mindestens zwei Übernachtungen.

Am Anfang der Veranstaltung wird das Spiel erklärt: Einer in der Gruppe ist der/die MörderIn. Dieser/Diese ermordet MitspielerInnen dadurch, dass er diesen unter vier Augen einen bestimmten Gegenstand zeigt – beispielsweise eine Zahnbürste. Die ermordeten Personen dürfen danach nicht mehr über das Spiel sprechen und tragen sich auf einer Liste ein (wird unten erläutert)*. Wer der/die MörderIn ist wird auch anfangs via Zettel bestimmt. Jeder bekommt einen Zettel und auf einem der Zettel ist ein rotes M, danach werden alle Zettel sofort wieder eingesammelt.
Haben nun drei oder mehr TeilnehmerInnen einen Verdacht wer der Mörder sein könnte, klagen sie diesen in einer Versammlung an. Wenn der Verdacht richtig ist, gewinnen sie das Spiel. Sollte der Verdacht falsch sein, sterben die drei TeilnehmerInnen.

Bei jüngeren oder traumatisierten TeilnehmerInnen bietet es sich an, das Szenario zu verändern. Beispielsweise statt „Mörderspiel“, das „Träumer Spiel“. Mit einem „Schlafkönig“ statt einem „Mörder“ und die Mitspieler werden dann nicht „ermordert“, sondern in den „Schlaf gesungen“.

*Die Liste sollte mehrere Spalten beinhalten: Name des/der Toten, Ort des Mordes, Zeitpunkt des Mordes, Letzte Worte des Ermordeten (Dürfen nicht direkt auf den/die TäterIn hinweisen!)

 

DEINE ERFAHRUNGEN UND IDEEN